Studieren an internationalen Hochschulen: Wie man in den USA am besten Freunde findet

Wer sich im Studium in den USA in die Community und im Ort integriert, kann gut Freunde finden

Foto: Nikada bei istock.com

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bietet jungen Leuten vielfältige Chancen. Daher ist es kein Wunder, dass die USA für Deutsche als Studienort attraktiv sind. Eine oft gestellte Frage angehender Studenten ist: Wie finde ich an der Universität schnell Kontakt zu Professoren und Kommilitonen?

Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Völkerverständigung fördert Studienaufenthalte in den USA und hat ihre aktuellen Stipendiaten befragt. Das Ergebnis ist für sie klar: Wer die Möglichkeiten nutzt und sich aktiv in die Community an der Universität und am Studienort integriert, kann gut Kontakte zu vielen interessanten Menschen finden.

Emily findet Freunde in der Bibliothek, auf Ausflügen, in Studentenclubs und durch das Leben auf dem Campus

Emily studiert Communication am College of Charleston in South Carolina. Ihre Erfahrung: „Wenn ich an das Semester zurückdenke, kommen mir als erstes meine Freunde in den Sinn, Kommilitonen mit denen ich so einige Nächte in der Bibliothek beim Lernen verbracht habe, Freunde die ich auf Ausflügen kennengelernt habe, in meinen Kursen, oder die ich durch die zahlreichen Clubs und Organisationen sowie Veranstaltungen hier auf dem Campus. Ich wohne in einem Studentenwohnheim. Das Leben auf dem Campus hat Höhen und Tiefen, auf jeden Fall kriegt man hier alles rund ums Studentenleben bestens mit.“

Philipp findet Freunde unter den Amerikanern in Studentenverbindungen und in Kursen

Philipp studiert Finanzwesen an der Truman State University in Missouri. Seine Erfahrung: „Wie seinerzeit meine High School hat auch meine Uni eine fantastische Gemeinschaft. Der Großteil der Studenten sind in den verschiedenen Studentenverbindungen Mitglied. Ich hatte es zwar ursprünglich nicht erwartet einer beizutreten, aber als ich das System und die Leute in meiner jetzigen Studentenverbindung kennengelernt habe war ich so begeistert, dass ich mich doch dazu entschlossen habe. Jetzt ist die Mehrheit meiner Freunde aus meiner Studentenverbindung, aber auch in meinen Kursen haben sich gute Freundschaften ergeben. Besonders freut mich, dass es mir gelungen ist, einen intensiven Kontakt mit Amerikanern zu haben und nicht in einer „International-Community“ zu leben.“

Die amerikanischen Hochschulen bieten deutschen Studenten gute Möglichkeiten

Die amerikanische Hochschullandschaft umfasst mehr als 4.500 Bildungsstätten vielfältige Möglichkeiten. Viele dieser Hochschulen sind an internationalen Studenten interessiert und bieten ihnen attraktive Bedingungen.

Dr. Michael Eckstein, Vorsitzender der Stiftung: "Unsere Beobachtung ist immer wieder, dass ein Studium an einer internationalen Hochschule in den USA nicht nur fachlich etwas bringt, sondern auch gute Chancen bietet, die USA und die Menschen persönlich kennen zu lernen. So entstehen Verbindungen für das ganze Leben“.

Weitere Informationen zum Studieren an Internationalen Hochschulen in den USA

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung bietet auf ihren bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen unabhängige Informationen zu Auslandsaufenthalten.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Für unsere Aktivitäten arbeiten wir mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog geben wir Erfahrungsberichte, Informationen zur Orientierung und Tipps & Tricks zum Thema "Internationale Hochschulen und Studieren an Universitäten und Colleges weltweit" und stellen wir qualifizierte Internationale Hochschulen vor.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info@internationale-hochschulen.de

Außer auf diesem Portal stellen wir Internationale Hochschulen auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

AUF IN DIE WELT: Die Messeorte